Traditionen durch das ganze Jahr

Über das ganze Jahr hat unsere Schule eine Vielzahl an kleinen und großen Traditionen entwickelt. Neben den Lehrplänen und den vielen, offiziellen Aufgaben sind dies die Ereignisse, die das Schulleben erst richtig bunt machen.

Die Sommerferien sind mal wieder viel zu schnell vorbeigegangen, der letzte Sand rieselt aus den Schuhen: Ein neues Schuljahr beginnt. Und während sich die Zweit-, Dritt- und Viertklässler freudig begrüßen und ihre Ferienerlebnisse austauschen, ist der Blick auf die Ludwigstraße gerichtet. Die Einschulungen finden statt. Frau Hohnke und Lola, unser Schulmaskottchen, begrüßen unsere neuen Schülerinnen und Schüler. Die Patenklassen führen traditionell zu diesem besonderen Anlass ein Lied oder ein Gedicht auf, es wimmelt von Sonnenblumen, Schultüten, aufgeregten Freunden und Verwandten unserer Kleinen.

Wenn im Herbst die ersten Blätter fallen, erleuchten wir immer wieder am ersten Donnerstag im November die Straßen im Schanzenviertel und laufen Laterne. Los geht´s am Standort Ludwigstraße. Durch das ganze Viertel läuft der große Zug hinter einer eigens gemieteten Kapelle „Oelixdorfer Musikzug“ und schmettert Laternenlieder. Gemeinsam ziehen wir in den Schanzenpark und bringen den dunklen Park mit unseren vielen Laternen zum Leuchten.

Jedes Jahr am ersten Sonnabend im Dezember findet unsere traditionelle Weihnachtsfeier am Standort Altonaer Straße statt. Pünktlich um 15.00 Uhr werden die weihnachtlichen Tore geöffnet und egal ob Groß oder Klein, jeder kommt hier auf seine Kosten. Es gibt kulinarische Köstlichkeiten, viele Bastelangebote, kleine Auftritte von Märchenerzählern, Violinis und den Chören. Waffeln und Kekse werden gebacken, in der Holzwerkstatt wird gewerkelt, der Geschenkeautomat spuckt Geschenke aus und wir stimmen gemeinsam die Weihnachtszeit ein.

Zweimal im Jahr, nämlich immer in der letzten Woche des Schulhalbjahres, treffen sich die Kinder am Standort Altonaer Straße nachmittags in der großen Aula zur Kursaufführung. Dort gibt es dann eine sehr bunte Schau zu erleben mit selbstgeschriebenen Theaterstücken, spannenden Zirkusvorführungen, lustigen Hörspielen, erstaunlichen Zauberauftritten, heißen Sambarhythmen, bunten Trickfilmen und vielem mehr und vor allem immer etwas Neuem. In dieser Woche gibt es auch eine Ausstellung mit den Dingen, die die Kinder in den kreativen Kursen gebastelt und geschaffen haben.

Piraten, Hexen, Zauberwesen. Cowboys, Polizisten und Prinzessinnen. Jedes Jahr im Winter geht es wieder los. Unsere Schule wird „jeck“. Polonäse, Ententanz, Flitze-Flattermann –  alle kommen an Fasching so richtig ins Schwitzen. Erst in den bunt geschmückten Klassenräumen, später gemeinsam in den Turnhallen oder der Aula. Gestärkt wird sich beim Räuberfrühstück. Und gerne sind wir – vor allem die Erwachsenen – am Ende des Tages heiser. Helau!

Ende April heißt es für unsere Grundschüler: Lola-Shirt an, Sportschuhe schnüren, Startnummer anpinnen und los. Seit vielen Jahren nehmen wir am Hamburger Kindermarathon (Das Zehntel) teil. Weit über hundert Kinder der Schule rennen die 4,2 Kilometer rund um die Messe und durch die Parkanlage Planten un Blomen.

Auch eine Tradition, aber auch ein großer Sportwettbewerb, ist unser jährliches Sportfest am letzten Montag des Schuljahres. Die ersten und zweiten Klassen feiern auf dem Schulhof ein buntes Bewegungsfest. Die dritten Klassen spielen auf dem Baschu, einem Spielplatz in der Nähe, ein Fußballturnier. Die vierten Klassen treffen sich im Schanzenpark auf der Sportanlage und machen ganz großen Sport.

Am letzten Schultag unseres gemeinsamen Schuljahres wird es nochmal so richtig feierlich. Die Vorhänge der großen Aula am Standort Altonaer Straße werden zugezogen, ein Rosenbogen wird auf der Bühne dekoriert, es schallt Musik durchs Haus: Wir verabschieden unsere Viertklässler. Ein feierlicher Moment, die eine oder andere Träne kullert, Rosen soweit das Auge reicht und ein sicher unvergessener Moment unseres Schuljahres.