Ganztagskonzept

Unsere Schule ist eine der ersten gebundenen Ganztagsschulen in Hamburg gewesen. In drei Jahrzehnten haben wir eine Reihe an guten Erfahrungen mit dieser Schulform gemacht und unser Konzept fortentwickelt.

Der Schultag der Kinder beginnt meistens um kurz vor neun Uhr – manchmal bereits um acht Uhr und geht bis halb vier Uhr am Nachmittag.

Die Schule öffnet um acht Uhr.
Jetzt beginnen für die dritten und vierten Klasse die ersten Stunden, aber nur zweimal wöchentlich. Die anderen Kinder haben entweder Förder- oder Unterstützerstunden, besuchen die Lernzeit, einen Philosophierkurs, den Chor oder die Laufgruppe – oder sie kommen erst nach dieser Stunde, denn:

Um 8.55 Uhr beginnt dann wirklich für alle der Unterricht. Vormittags gibt es zwei Unterrichtsblöcke, die von einer langen Pause von halb elf bis elf Uhr unterbrochen sind.

Ab 12.30 Uhr beginnt das Mittagessen. Am Standort Ludwigstraße essen die Kinder in ihren Klassenräumen und am Standort Altonaer Straße in der großen Aula oder der Mensa. Dort bekommen sie von der Schulköchin und ihrem Team das frisch zubereitete Essen serviert.

Nach dem Essen beginnt die Freizeit. Bis 14.00 Uhr können die Kinder auf dem Schulhof, im Spielezentrum oder im Freizeithaus spielen. Die Büchereien haben geöffnet und in den Sporthallen gibt es Bewegungsangebote. Auch in den Klassenräumen darf jetzt gespielt werden.

Nach der Freizeit beginnt um 14.00 Uhr der letzte Unterrichtsblock. Hier haben die Kinder entweder noch einmal mit ihrer eigenen Klasse Unterricht oder sie gehen in einen der vielen, selbstgewählten Kurse. Die Teilnahme an den Kursen ist für alle Kinder verpflichtend.

Um 15.30 Uhr endet der Unterricht und um 16.00 Uhr macht die Schule dann wirklich zu, freitags schon um 14.00 Uhr.
Ein langer Tag für alle in der Schule – aber sicher nicht langweilig und sehr abwechslungsreich.

Hier finden Sie unseren gesamten Tagesablauf (.pdf) in der Übersicht.