Lernbereiche

Lernen mit Kopf Herz und Hand.
Lesen, Gestalten, Arbeiten am Computer.
Rechnen, Forschen, kreatives Gestalten.

Unsere Lernbereiche teilen sich wie folgt auf. Die Inhalte und werden von den jeweiligen Fachkonferenzen regelmäßig und detailliert ausgearbeitet.

 

Mathematik

Unsere Schülerinnen und Schüler erleben einen Unterricht, der alle fünf Bereiche der Mathematik umfasst: Zahl und Zahloperationen (Rechnen), Größen und Messen, Raum und Form (Geometrie), Muster und Strukturen sowie Zufall und Wahrscheinlichkeit.

Der Unterricht orientiert sich eng an unseren festgelegten Jahresplänen. Die Jahrespläne decken in jedem Jahrgang alle fünf mathematischen Bereiche ab und beinhalten eine handlungsorientierte Werkstatt, die zur Zahlbereichserweiterung durchgeführt wird.

Die Kinder entwickeln von Beginn an Kenntnisse und Fertigkeiten, die sie in ihrem Alltag benötigen. Unser Mathematikunterricht lädt zum Entdecken, Forschen und dem Finden eigener Lösungswege ein. Wir legen besonderen Wert darauf, dass die Kinder sich sprachlich und fachlich richtig über mathematische Zusammenhänge austauschen können.

Wir unterrichten in leistungsheterogenen Klassen nach dem Prinzip der inneren Differenzierung, d.h. die Förderung und Forderung der Schüler auf ihrem Niveau.
Neben dem Unterricht bieten wir Förder- und Forderangebote (Denkerkurs, Matheolympiade in Klasse 3 und 4) an. Zusätzlich können Kinder bei Bedarf an Unterstützerstunden teilnehmen, in denen die Themen des Unterrichts noch einmal aufgegriffen und vertieft werden.

Deutsch

Die wichtigste Aufgabe des Deutschunterrichts ist es, bei den Kindern Freude am Umgang mit Sprache zu wecken, zu steigern, sie zum Lesen und Schreiben zu motivieren und dafür zu sorgen, dass sie sich dabei von Anfang an als kompetent und erfolgreich erleben können.

Der Deutschunterricht gliedert sich in fünf Bereiche, die im Laufe der Grundschulzeit schrittweise aufgebaut und erweitert werden:
Sprechen und Zuhören – zu anderen sprechen, verstehend zuhören, Gespräche führen, szenisch spielen, über Lernen sprechen
Rechtschreibung – richtiges Schreiben
Sprache untersuchen – Grammatik: grundlegende sprachliche Strukturen und Begriffe kennenlernen
Lesen und Literatur verstehen – über Lesefähigkeiten verfügen, über Leseerfahrungen verfügen, Texte erschließen und präsentieren, eigene inspirierende Gedankengänge entwickeln, sich und die Welt erfahren
Texte schreiben– Texte planen, schreiben und überarbeiten
Unsere Kinder starten den Deutschunterricht im ersten Schuljahr mit dem Schriftspracherwerb durch „Silben und Druckschrift“. So erleben sie Sprache und entdecken die Sprache in ihren Strukturen. Durch sensomotorische Methoden und Visualisierungshilfen werden diese Entdeckungen von den Kindern als Gesetzmäßigkeiten erkannt und im Unterricht sichtbar und wiederholbar gemacht. Diese Methoden steuern den Lernprozess vom ersten Tag an und begleiten die schreibenden und lesenden Kinder bis in die Klasse 4.
Parallel wird der Unterricht von unterschiedlichen Schreibanlässen, kindgerechten literarischen Werken, Theaterstücken und Gedichten belebt.

Sachunterricht

Kinder leben in einer spannenden Welt. Wie leben die Tiere im Winter? Was können wir alles aus den Äpfeln des Schulgartens machen und was ist Klimawandel? Welche Geheimnisse birgt der menschliche Körper und wie bauen wir eine Brücke, die unseren Erzieher trägt? Was schwimmt, sinkt, brennt oder wird von einem Magneten angezogen?

Wir vermitteln den Kindern ein Grundlagenwissen aus den Bereichen der Naturwissenschaft, Gesellschaft, Geschichte, Geographie und Technik, sodass sie ein Verständnis entwickeln und sich eine eigene Meinung bilden können. 

Ebenso werden den Schülern Werkstätten angeboten, an dem jedes Kind nach seinem Interesse und in seinem Tempo arbeiten kann und sich die Welt mit Hilfe von geographischen und geschichtlichen Arbeitsweisen erschließen kann.

Sachunterricht bietet sich auch hervorragend für fächerübergreifende Arbeiten an. Wir nutzen unseren naturnahen Schulhof und sind häufig außerhalb der Schule auf Ausflügen unterwegs.

 

In unserem Unterricht wird das forschende entdeckende Lernen mit Hilfe von eigenen Fragenstellungen, Versuchen und Referaten gefördert. Dabei wird das Arbeiten mit unterschiedlichen Quellen sowie das Untersuchen von Phänomenen aus der Natur und deren Erklärung unterstützt.

Englisch

Im Englischunterricht sprechen die Lehrkräfte bereits ab der ersten Klasse Englisch mit unseren jüngsten und führen mit ihrem Angebot die Kinder so ganz selbstverständlich und spielerisch an die englische Sprache heran.

In den ersten beiden Schuljahren erhalten die Kinder eine Stunde, und in den Klassen 3 und 4 jeweils drei Englischstunden pro Woche. Die Lehrkräfte nutzen vor allem Wortschatzspiele, Lieder, Reime, Geschichten, Bewegungsübungen, Theaterstücke und Projekte, um die Kinder für die englische Sprache zu begeistern. Im Vordergrund steht dabei das Sprechen. Hierfür werden ihnen von Anfang an Redemittel an die Hand gegeben, die sie im kooperativen Lernformen ausprobieren und anwenden können. Unser Ziel ist es, dass sprachliche Selbstvertrauen der Kinder zu stärken, um sich in der englischen Sprache verständigen und austauschen zu können. Die Kinder werden neben dem Gebrauch des Englischen als Unterrichtssprache auch durch inspirierende Hörtexte, Filme und Lesetexte in ihrem Lese- und Hörverstehen geschult. Das Schreiben von englischen Wörtern, Sätzen und kleinen Texten wird besonders in den höheren Klassen geübt. In vielen Klassen wird mit dem motivierendem Lehrwerk Come in gearbeitet. 

Sport

Unsere Kinder erleben in der Schule einen bewegten Ganztag. In unseren drei Sporthallen gibt es für jede Altersklasse einen angemessenen Sportunterricht mit Ball- und Bewegungsspielen, großen und kleinen Gerätelandschaften, neuen und alten Sportarten zum Ausprobieren und Erlernen. In der Vorschule sowie in den Jahrgängen 1 und 2 findet einmal in der Woche ein psychomotorischer Aufbau in Form einer Bewegungslandschaft statt, in dem sich die Kinder frei bewegen können. Dies dient der Förderung der Motorik und der Stärkung des Selbstvertrauens in die eigenen Fähigkeiten.

Jede Klasse hat in der Woche insgesamt drei Sportstunden – außer in der dritten Klasse: Dann gehen unsere Kinder ins St. Pauli-Bad zum Schwimmunterricht und haben noch eine Stunde Sport in der Schule.

In der Schule findet jedes Jahr ein Sportfest statt, das die letzten Jahre in Form eines Fußballturniers durchgeführt wurde. Ab dem Schuljahr 2019/2020 wird ein neues Konzept getestet, sodass die Kinder in jedem Jahrgang eine andere Disziplin erleben.

Kleine Turniere und unterschiedliche Sportwettkämpfe, sowohl intern als auch extern, gehören an unserer Schule zum sportlichen Alltag. Am Nachmittag bietet der Ganztag ein vielfältiges Sport- und Bewegungsangebot an, wie beispielweise Wasserball, Zirkus, Ballsportarten, Parcours uvm.

Kunst

Der Kunstunterricht lädt die Kinder ein, ihre Umwelt mit allen Sinnen wahrzunehmen, gestalterisch tätig zu werden und sich mit verschiedenen Künstlerinnen und Künstler und deren Verfahren auseinanderzusetzen.

Er umfasst im ersten und dritten Jahrgang jeweils eine Wochenstunde sowie im zweiten und vierten Jahrgang zwei Wochenstunden.

Die Kinder lernen verschiedene Verfahren wie grafisches und farbiges Gestalten, Sammeln, Collagieren, Verfremden, Formen und Bauen kennen. Neben dem Experimentieren lernen sie, Material und Werkzeuge gezielt für ihre Vorhaben einzusetzen.

Durch das Kennenlernen verschiedener Künstlerinnen und Künstler und ihrer Werke werden in ihre zeitlichen Zusammenhänge hergestellt. Hierfür werden auch außerschulische Lernorte (Ausstellungsbesuche, Museumspädagogik) einbezogen.

Ein ebenso wichtiger Bestandteil des Kunstunterrichts ist die Präsentation der Kinderarbeiten (z.B. im Sternmuseum und in den Treppenhäusern).

Noch mehr Möglichkeiten sich künstlerisch zu betätigen bieten das Ganztagsangebot am Nachmittag mit Kursen wie „Zeichnen lernen“, „Trickfilm“ und „Töpfern“.

Musik

In insgesamt drei gut ausgestatteten Musikräumen wird an unserer Schule gesungen und auf zahlreichen Instrumenten musiziert. Hier wird Musik gehört und reflektiert, Bilderbücher und Gedichte werden vertont und kleine Musikstücke werden von den Schülerinnen und Schülern erfunden und im Anschluss der Klasse präsentiert. Der Musikraum in der Ludwigsstraße liegt direkt neben der Aula. Auch die kleine Aula in der Altonaer Straße wird von den Musikkolleginnen und -kollegen gerne genutzt, so dass ausreichend Platz zum Tanzen vorhanden ist. Musik wird dabei in freie Bewegung umgesetzt oder die Kinder lernen feste Tanzschritte und Tänze. 

Auch die drei Chöre unserer Schule proben hier ihr vielfältiges Programm mit Klavier- oder Gitarrenbegleitung. Ihr Können geben sie z.B. auf unserer Weihnachtsfeier, der Altonale oder bei externen Auftritten in der Handelskammer zum Besten.

Mehrmals im Jahr kommen wir als gesamte Schule zusammen, um gemeinsam zu singen. Einzelne Klassen führen auf, was sie im Musikunterricht erarbeitet haben. Diese Art der Präsentation gibt es bereits zusätzlich in einigen Jahrgangsstufen (Jahrgangssingen). 

Am letzten Schultag vor den Sommer- und Weihnachtsferien singen wir immer alle zusammen unseren Schulsong „Wo Sterne fliegen lernen“. Das Lied wurde von Melanie und Patrick komponiert und arrangiert. Vorher hat die ganze Schule Ideen gesammelt, was in dem Song vorkommen sollte. Am Ende ging es ins Studio, wo fast vierzig Kinder dem ganzen Lied ihre Stimme gaben.

Mehr Musik gibt es in den Kursen. Von der Sambaband, über Gitarren- und Ukulele- bis zu Geigen- und Klarinettenkursen ist hier alles zu finden. 

 

Theater

Theaterspielen ermöglicht dem Kind das zu tun, was ihm am nächsten ist: Sich spielerisch die Welt anzueignen.

Im Theaterunterricht werden kleine Spiele und Theatersequenzen mit den Kindern trainiert. Durch vielfältige spielpraktische Übungen und Improvisationen lernen die Schüler, sich mit den stilistischen Mitteln des Theaters auszudrücken. Sie schlüpfen dabei in fremde Rollen, erproben ihre Darstellungsmöglichkeiten, trainieren ihre Stimme, ihre Körperhaltung und ihre Präsenz.

Wir spielen auch Theater, um im Deutschunterricht einen Text besser zu verstehen oder um im Klassenrat Konflikte im Rollenspiel zu lösen.

Überdies nutzen wir gerne das vielfältige Hamburger Theaterangebot für einen Besuch mit der Klasse.

Noch mehr Möglichkeiten sich darstellerisch auszuprobieren, bieten unsere Theater- und Tanztheaterkurse am Nachmittag.

 

Religion

Das Hamburger Modell „Religionsunterricht für alle“ versteht sich als „Marktplatz des Lebens“. Er orientiert sich an der vielfältigen Lebenswelt unserer Schülerinnen und Schüler. Bei uns treffen Kinder unterschiedlichster sozialer, kultureller und religiöser Herkunft im inklusiven Religionsunterricht aufeinander.

Die Kinder denken über die großen Fragen der Menschheitsgeschichte wie: Warum sind wir da? Was ist der Sinn unseres Lebens? Was kommt danach? u.ä. anhand von Geschichten und ihren eigenen Erfahrungen nach. Sie suchen nach Antworten und Orientierungen in ihrem Leben bzw. lernen die der anderen kennen und tolerieren. In unserem Religionsunterricht wird die religiöse, aber auch die nichtreligiöse Vielfalt im gemeinsamen miteinander denken und handeln in Gesprächen, Geschichten und Rollenspielen u.ä. erfahrbar gemacht. Durch das Vergleichen der Religionen und unterschiedlicher Anschauungen konstruieren die Kinder so ihre eigenen Lebensentwürfe.

Türkisch

Okulumuzda Türkce dersi verilmektedir.Türkce dersi birinci sınıftan itibaren haftada bir saat olmak üzere başlamakatadır ve daha sonra haftada üç saate kadar çıkmaktadır. Hamburg eyaltinin müfredatı esas alınarak ders içeriği hazırlanmaktadır.Ders programında aylar,günler,vücudumuz,sayılar,renkler,mevsimler,şarkılarda öğretilmekte.Aynı zamanda kısa metinler okumak ve öğrencilerimiz Türk dilinde duygu ve düşüncelerini yazılı ve sözlü ifade etmeyide öğrenmektedir.Buradaki amaç anadilinde bilgilerin illerletilmesi üzerine kuruludur.Öğrencilerimize öğrenmeyi zevkli hale getirmektir amaç.Bu çok doğru bir karardır,çünkü anadilinii iyi bilen diğer dilleri kolaylıkla öğrenecektir.
Okulumzun bir Türkce sınıfı mevcuttur ve burada ders gören öğrencilerimiz aulamizdaki yıl sonu gösterileriyle tüm okulu kendine hayran bırakmaktadırlar.

Kinder, die zu Hause Türkisch als Muttersprache sprechen, können bei uns Unterricht in ihrer Sprache bekommen. In der ersten Klasse geht das schon mit einer Stunde in der Woche los. Später werden es bis zu drei Stunden wöchentlich. Die Lerninhalte werden nach den Rahmenplänen der Hamburger Grundschulen unterrichtet. Sie lernen die Monate, Tage, Jahreszeiten, Zahlen, Farben kennen. Es werden auch Lieder gesungen, Reime gesprochen und noch vieles mehr. Sie lernen ihre Emotionen sowie Gedanken mündlich und schriftlich auszudrücken.
Das Ziel ist es hier, dass die Kinder sich in der Herkunftssprache auch weiterentwickeln. Die Kinder sollen Spaß beim Lernen haben. Das ist richtig sinnvoll, denn wer seine eigene Sprache beherrscht, lernt weitere Sprachen umso leichter. Unsere Schule hat einen Türkischraum und die Kinder, die dort arbeiten und lernen, entzücken ihre anderen Mitschüler regelmäßig mit kleinen Aufführungen in der Aula.

 

Medienkompetenz

Ziel der Medienkompetenz ist es, einen verantwortungsbewussten und sicheren Umgang mit dem Computer und anderen Medien zu erlernen. Die Kinder sollen sich Schritt für Schritt einer digitalen Welt nähern. Gleichzeitig sollen die Kinder eine kritische Haltung einnehmen, um sich vor Gefahren von Medien und des Internets zu schützen.

An unserer Schule verfügen beide Standorte über einen Computerraum, den die Klassen nutzen können. Zusätzlich ist jeder Klassenraum ab Klasse 2 mit einem Smartboard und zwei Schülercomputern ausgestattet. Dadurch ist digitalisierter Unterricht bereits früh möglich. 

Schon ab dem ersten Schuljahr besteht an unserer Schule die Möglichkeit, dass die Lernsoftware „Blitzrechnen“ für das Fach Mathematik eingesetzt wird. Zur Stärkung der Lesekompetenz erhalten alle Kinder die Möglichkeit, das Programm „Antolin“ zu nutzen.

Im Kursbereich am Nachmittag werden einige computerbasierende Themen angeboten wie „Calliope mini- Microcomputer für die Schule“ und den „Computerkurs“, in denen die Kinder den Umgang mit unterschiedlichen Medien erlernen. Die Schülerzeitung Lolablitz wird von den Kindern am Computer erstellt, sodass auch der Bereich der Texterstellung in den Blick genommen wird.