Informationen zur Sommerferienbetreuung

Liebe Eltern,

aufgrund der Coronapandemie findet die Ferienbetreuung im Sommer nach den Vorgaben zu den Rahmenbedingungen der Behörde für Schule- und Berufsbildung und des Infektionsschutzgesetzes für die Notbetreuung statt.
Wir bitten Sie daher, Ihr Kind nur im Notfall für die Betreuung anzumelden, da unsere Ressourcen weiterhin begrenzt sind –
Kinder von Eltern in „systemrelevanten“ Berufen, Kinder mit besonderem Schutzbedarf, Kinder von Alleinerziehenden, Kinder aus der bisherigen Notbetreuung, Losverfahren.

Die Betreuung findet am Standort Altonaer Straße täglich von 8 bis 16 Uhr statt.
Die Kinder werden festen Gruppen mit konstanten Betreuungspersonen zugeordnet.
Ein Wechsel innerhalb der Gruppen ist nicht möglich.
Dies ist unser derzeitiger Informationsstand durch die Schulbehörde.

Bitte melden Sie Ihr Kind bis spätestens Mittwoch, den 17. Juni 2020 verbindlich mit unten stehenden Anmeldeformular an.
Für unsere Planung benötigen wir verlässliche Anfangs-und Endzeiten der Betreuung.
Später eingehende Anmeldungen oder Veränderungen können nicht berücksichtigt werden.
Falls Ihr Kind kurzfristig nicht zur Notbetreuung kommt, benachrichtigen Sie uns bitte unter:
040-4288683-41

Wir benötigen eine verbindliche Telefonnummer, unter der wir Sie im Not-bzw. Krankheitsfall jederzeit erreichen können.
Das Mittagessen wird frisch vor Ort gekocht. Bitte melden Sie Ihr Kind wie gewohnt für die Anzahl der Betreuungstage an.
Wir tragen zu Ihrem und unserem Schutz Mund-Nasen-Abdeckungen überall dort, wo der Mindestabstand von 1.50m nicht eingehalten werden kann.
Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind immer eine saubere Maske dabei hat.
Ferner benötigt Ihr Kind einen kleinen Rucksack mit Frühstück, einer Trinkflasche, ggf. Sonnencreme und Wechselkleidung.
Auch in der Feriennotbetreuung gilt, dass Gegenstände nicht untereinander getauscht oder verliehen werden dürfen.
Und noch eine weitere Bitte: Die Schule kann in Coronazeiten
kein Aufenthaltsort sein. Bitte verlassen Sie zügig wieder das Gelände, wenn Sie ihr Kind abgeholt haben. Das dient dem Infektionsschutz aller.
Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe und bleiben Sie gesund!
Ihr Ferienbetreuungsteam

 

Anmeldeformular zur Ferienbetreuung in der Schule (.pdf)

Anmeldeformular zu Ferienbetreuung in der AGKV (.pdf)

 

Anschreiben zur Ferienbetreuung in der Schule (.pdf) – siehe Text oben

Anschreiben zur Ferienbetreuung in der AGKV (.pdf)

 

Information zur Rückbuchung von Ferienwochen

Da in diesen Sommerferien in der Schule und auch in der AGKV nur eine Ferien-Notbetreuung angeboten werden kann, werden einige Eltern die von ihnen gebuchten Ferien nicht ganz nutzen können. Deshalb bietet die Schulbehörde einen längeren Zeitraum als sonst üblich an, um die Buchungen zu ändern.

Sie können sich das entsprechende Formular aus dem Schulbüro holen, Sie finden es aber auch hier auf unserer homepage und können es ausdrucken. Bitte reichen Sie das ausgefüllte und unterschriebene Formular im Original in einem unserer Schulbüros ein.

Alle Eltern, die schon wissen, dass sie keine weitere Ferienbetreuung mehr nutzen werden, reichen das Formular bitte noch vor den Sommerferien ein.

Die Familien, bei denen die Notbetreuung in den Sommerferien noch nicht geklärt ist, können die Umbuchung auch noch nach den Sommerferien vornehmen.

Antrag zur Rückbuchung von Ferienwochen (.pdf)

 

Informationen zur AGKV.

Unser Hygieneplan (.pdf)

 

Liebe Eltern, bitte beachten Sie diese Informationen zum Sommerurlaub im Ausland.

Endlich Ferien! Wer im Sommerurlaub ins Ausland verreist, muss einiges beachten

Morgen beginnen in Hamburg die Sommerferien. Wichtig für alle, die ins Ausland verreisen werden: Letzte Woche haben sich die corona-bedingten Quarantäneregelungen» für Ein- und Rückreisende aus dem Ausland erneut geändert. Jetzt müssen sich alle Personen, die „sich zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb von 14 Tagen vor Einreise in die Freie und Hansestadt Hamburg in einem Risikogebiet“ aufgehalten haben, nach ihrer Rückkehr in Quarantäne begeben und das für sie zuständige Gesundheitsamt informieren. Spätestens bei ihrer Rückkehr sollten sich die Betroffenen auf der Homepage des Robert-Koch-Instituts» darüber informieren, ob sie aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind und wie sie sich in Hamburg verhalten müssen.

Risikogebiet ist ein Staat oder eine Region außerhalb Deutschlands, für welche zum Zeitpunkt der Ein- oder Rückreise ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit dem Coronavirus besteht. Maßgeblich dabei ist, ob das Robert-Koch-Institut zum Zeitpunkt der Einreise nach Deutschland ein Gebiet, in dem sich die Urlauber innerhalb der letzten 14 Tage vor Einreise aufgehalten haben, als Risikogebiet ausweist. Das gilt auch dann, wenn die Urlauber nur zu einem Kurzaufenthalt im Risikogebiet waren. Wichtig: Für diejenigen, die nur durch ein Risikogebiet durchreisen und sich dort nicht aufhalten, gelten die Quarantäneregelungen nicht!

Familien mit schulpflichtigen Kindern müssen bei der Urlaubsplanung die bestehenden Quarantäneregelungen beachten und einplanen. Aktuell sind unter anderem Schweden und die Türkei als Risikogebiete ausgewiesen. Familien, die in diese Länder reisen, müssen also rechtzeitig vor dem ersten Schultag wieder in Hamburg sein, um den Schulbeginn nicht zu verpassen. Darüber hinaus müssen sie das für sie zuständige Gesundheitsamt informieren.